Wie Du mit schlechter Laune umgehen solltest – limbisches System

Dezember 6, 2015 0 Comments Ich-Training 1591 Views

Kennst du Menschen, die in jeder Situation immer nur das Schlechte sehen? Wie kommt solch ein Verhalten zustande?

Die Ursache liegt nahe der Hirnmitte, dein „limbisches Systems“. Es ist ca. so groß wie eine Walnuss und hat eine Vielzahl an Funktionen, die alle entscheidend für menschliches Verhalten und Überleben sind. Es gibt zum Beispiel die emotionale Grundstimmung deines Gemüts an, filtert äußere Ereignisse durch innere Zustände oder reguliert deine Motivation.
Eine Überaktivität des Systems führt zu einem deutlich negativeren Empfinden. Gehirnforscher haben eine durchgehende Überaktivität des limbischen Systems bei Menschen mit Depressionen nachgewiesen.

Limbisches System – Was Dir hilft:

Es gibt mehrere Tipps zur Behandlung eines überaktiven limbischen Systems. Einer der effektivsten, ist der richtige Umgang mit deinen Gedanken. Wusstest du, dass jeder Gedanke von dir einen elektrischen Impuls durch dein Gehirn sendet?

Folgende Tipps helfen dir für mehr „positive Ladung“:

Schritt 1 – Limbisches System:

Erkenne, dass deine Gedanken real sind.
Du denkst etwas – Dein Gehirn schüttet chemische Substanzen aus – Elektrischer Reiz durchströmt dein Gehirn – Was du denkst, wird dir bewusst.

Schritt 2 – Limbisches System:

Versuche wahrzunehmen, wie negative Gedanken dein Wohlbefinden beeinflussen (körperlich/psychisch).
Denke an eine Situation, in der du Wuterfüllt warst. Wie hat es sich angefühlt? Beschleunigter Herzschlag, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, deine Muskeln spannen sich an und die Hände beginnen zu schwitzen. Der Grund ist irrelevant. Wichtig ist, dass du dir bewusst machst, was deine Gedanken in dir auslösen.

Schritt 3 – Limbisches System:

Betrachte schlechte Gedanken als Verunreinigung – Darauf solltest du in Zukunft achten

–> Weitere Hilfestellung bietet dir die:   7 Tage Gedanken-Diät.


 

Quelle:

Daniel G. Amen – Das glückliche Gehirn

Über den Autor

Related articles

0 Kommentare

Bisher keine Kommentare!

Hinterlass uns deine Gedanken hier